Aufbau und Konzeption einer digitalen Publikationsumgebung

Der Forschungsverbund reagiert auf den tiefgreifenden Umbruch im Bereich des wissenschaftlichen Publizierens, indem er während der zweiten Förderphase eine digitale Open-Access-Publikationsumgebung aufbaut und in den Virtuellen Forschungsraum integriert. Die neue Publikationsumgebung wird die Möglichkeit eröffnen, alle wissenschaftlichen Veröffentlichungen der Verbundmitarbeiter in digitaler Form zugänglich zu machen. Neben digitalen Erst- und Zweitveröffentlichungen können auch weitere Formate hier Platz finden: Aufsätze, multimediale Formate, wie Aufnahmen von Vorträgen, Arbeitspapiere etc. Anreiz ist hier die rasche Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in zeitgemäßer Weise und die Abbildung des gesamten Forschungszyklus im Digitalen Labor für Sammlungsforschung abzubilden. Als Best Practice-Beispiel für neue digitale Publikationsorgane wird das in der Scientific Community bereits etablierte E-Journal des Forschungsverbunds, die Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften (ZfdG), in die Publikationsumgebung integriert.

Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter

  • N.N.